Wer kann Riestern?

Wer kann eine Riester Rente abschließen?

Eine Riester Rente kann jede Person abschließen die, zulagenberechtigt ist und deren Ehepartner. Mit  zulagenberechtigt wird grundsätzlich jede Person gemeint, die in der Bundesrepublik Deutschland im Antragsjahr, zumindest zeitweise unbeschränkt steuerpflichtig ist  d. h. ständigen Wohnsitz oder gewöhnlich Aufenthalt in Deutschland hat und wenn die Person in einer gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist. Dazu gehören insbesondere Arbeitnehmer in einem versicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis, rentenversicherungspflichtige Landwirte  und Selbstständige.

Des Weiteren auch Personen die Krankengeld beziehen, nicht erwerbsmäßig tätige Pflegepersonen, Wehr- und Zivildienstleistende und Arbeitslose, die Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II beziehen.

Geringfügig Beschäftigte haben erst dann die Möglichkeit solche einen Vertrag abzuschließen, wenn sie auf ihre Versicherungsfreiheit verzichten und freiwillig einen entsprechenden Beitrag zur gesetzlichen Rentenversicherung, von dem Lohn aus ihrem Minijob leisten.

Auch nicht erwerbstätige Ehepartner können einen Riester Rentenvertrag abschließen, wenn der andere Ehepartner auch über eine Riester Rente versichert ist. Der nicht erwerbstätige Ehepartner muss allerdings keine eigenen Beiträge einzahlen, sondern kann ausschließlich die staatlichen Zulagen sparen.

Personen die freiwillig  bei einer gesetzlichen Rentenversicherung versichert sind, Selbständige ohne Versicherungspflicht, Personen die von Berufsunfähigkeit betroffen sind und allgemein alle Personen die von der gesetzlichen Versicherungspflicht befreit sind, haben nicht die Möglichkeit einen Riester Rentenvertrag abzuschließen.

Dieser Beitrag wurde unter Riester Rente abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.