Riester Rente – früh starten

Riester Rente – so früh wie möglich vorsorgen-!!

Der Abschluss eines Riester Rentenvertrags sollte laut Experten so früh wie möglich abgeschlossen werden, um ausreichend für das Alter vorsorgen zu können. Der Beste Zeitpunkt dafür ist der Eintritt in das Berufsleben.

Seit 2008 bekommen alle unter 25-Jährigen, die eine Riester-Rente abschließen, eine einmalige Bonuszahlung von 200€. Dadurch soll die Rentenversicherung gerade für jüngere Menschen attraktiver gemacht werden. Wer frühzeitig anfängt fürs Alter vorzusorgen, ist später auch ausreichend abgesichert.

Ein weiterer Vorteil möglichst früh solch einen Vertrag abzuschließen, entsteht, weil man dadurch länger in die Riester Rente einzahlt, denn je länger man einzahlt, desto positiver wird der Zinseszinseffekt beeinflusst. Schließt man einen Vertrag während der Ausbildung ab, müssen Eltern nicht fürchten, dass die Zulagen vom Staat für das Kind eingestellt werden. Diese Zulage wird auch weiterhin gezahlt, auch wenn der Auszubildende selbst einen Riester Rentenvertrag abschließt. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Eltern für ihr Kinder weiterhin Kindergeld erhalten. Dieses wird in der Regel für Auszubildende oder Studenten noch bis zum 25. Lebensjahr bezahlt, daher steht einem Vertragsabschluss bei der Riester Rente nichts im Wege.

Allgemein bedeutsam ist, dass man möglichst früh anfängt für das Alter vorzusorgen. Gerade da die Riester Rente attraktive Vorteile bietet, wenn man in jungen Jahren einsteigt, sollte man diese auch nutzen, um im Alter einen finanziellen Rückhalt zu haben.

Dieser Beitrag wurde unter Riester Rente abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.